Über Klecka Caviar

1. Wiener Störkaviar

Im Jahr 2002 wuchs die Idee, aufgrund der Lieferengpässe bei russischen und iranischen Caviar, auch in Österreich Störkaviar zu produzieren. Die exzellenten Wasserbedingungen und klimatischen Begebenheiten sprachen von Anfang an für eine Produktion von Caviar in Österreich. Das kristallklare und hochmineralisierte Bergwasser, welches das größte Kapital in der Störzucht darstellt, kann man in Österreich an manchen Stellen finden.

In einem langwährenden Lernprozess, zu dem auch viele Rückschläge gehörten, konnten wir im Herbst 2014 unseren ersten eigenen Störkaviar präsentieren.

Unsere Fischzucht

Schon die Römer wussten seiner Zeit über die Bedeutung der Quellen im Osten Niederösterreichs Bescheid und es entstanden in diesem Gebiet wichtige Niederlassungs- und Ballungsräume des römischen Imperiums. Alte archäologische Funde im Gebiet lassen darauf schließen, dass bereits zur Römerzeit das Quellgebiet um Wr. Neustadt, Baden und Petronell wirtschaftlich sowie landwirtschaftlich dicht besiedelt war und es zur Rekreation römischer Legionäre, sowie hoher Beamter und reicher Bürger diente. Auch der Neusiedlersee mit seinem guten Klima bot damals schon einen gewichtigen Grund für Fischerei und Weinbau.

Standort

Der Standort unserer Zucht im Bezirk Wr. Neustadt Land war bereits zu Maria-Theresias Zeiten eine der drei ältesten und wichtigsten Fischzuchten in Niederösterreich. Selbst Maria Theresia erkannte die Vorzüge und Qualitäten des reinen Wassers der Fischa und befehligte den Bau einer kaiserlich-königlichen Fischzucht. Unterirdische Quellen, welche von den Hügeln des Leithagebirges gespeist werden, treten an diesem besonderen Ort nach mehreren hundert Jahren als hochmineralisiertes Wasser an die Oberfläche. Der hohe Mineralienanteil des Wassers in dieser Gegend ist ausschlaggebend für die Festigkeit, die Hülle und den Geschmack des Caviars. Eine konstante Wassertemperatur schafft ideale Rahmenbedingungen zum Auswässern laichreifer Störe. In nur wenigen Wochen nimmt der Stör den absolut reinen Geschmack des Wassers an. Der besondere unverfälschte Geschmack des Wassers lässt sich im Caviar wieder finden. Er ist absolut frei von jeglichem moosigen und erdigen Geschmack.

 

Die Gewinnung des Caviars

Die sibirischen Störe haben ein Alter zwischen 7 und 12 Jahren, bevor sie zum ersten Mal in die Laichreife kommen. Mit einem sehr schonenden Verfahren stellen wir den Reifegrad der Caviar-Körner sicher und können so den idealen Zeitpunkt für die Caviar-Gewinnung festlegen. Ausschlaggebend hierfür ist ein großes Know-How in der Fachkunde und jahrelanges Experimentieren.

Des Weiteren bedarf es großer Hege und Pflege der Fische während des ganzen Jahres. Unter professioneller Betreuung werden die Tiere absolut artgerecht gehältert. Die Fischzucht wurde in den letzten Jahren, nachdem sie sich schon in einem baufälligen Zustand befand, aufwendig renoviert und gehört heute zu einem Vorzeigebetrieb der niederösterreichischen Fischwirtschaft. Forellen, Karpfen, sowie Saibilinge runden das Angebot in Kombination mit Stören und Caviar ab.